Wir sind die More Maids

Logo2.JPG

Alles begann 1994 bei der 25. Harlekinade des Folkclubs Ludwigshafen.

Auf dem renommierten Festival wurde neben den Poozies als Haupt-Act noch ein rein weiblicher Support gesucht - vergeblich. Marion Fluck als Mitglied des Folkclubs beschloss kurzerhand selbst eine Frauen-Band zu gründen, mit Gudrun Walther (Fiddle), Ute Käufler (Harfe), Petra Sieb (Akkordeon, Gitarre) und ihr selber (an Flute und Whistles).
Und weil schnell ein Name her musste, nannten wir uns neben den „maids“, die sowieso schon auf der Bühne waren, „More Maids“. Kurz vor der Premiere kam es fast zum Eklat - die Gitarristin Petra Sieb musste die Band aus beruflichen Gründen verlassen, und wir suchten verzweifelt nach einem Ersatz. Da erinnerte sich Marion an die Bouzoukispielerin Barbara Coerdt, die sie auf einem Treffen der Deutschen Uilleann Pipes Gesellschaft kennen gelernt hatte. Mit ihrem Einstieg in die Band war das Konzert gerettet und wurde zum vollen Erfolg.
Begeisterte Reaktionen aus dem Publikum, große Komplimente seitens der Poozies und erste Anfragen nach weiteren Konzerten machten die Harlekinade zur Geburtsstätte einer Band, die seither nicht mehr aus der Szene wegzudenken ist.

Heute gehören neben zwei verbliebenen Urgesteinen zwei neue, sehr begabte Frauen zu den More Maids und sind für die Harmonie und den Charme der Band unverzichtbar.

Marion Fluck

Geige, klassische Konzertgitarre, Chor - damit begann der Einstieg in die Musik. Mit ihrem Interesse für bretonische und irisch-schottische Volksmusik erwachte neben der Neigung zu lauten Instrumenten wie Uilleann Pipes und Bombarde bald die Vorliebe für die irische Querflöte, die Flute. Inspiriert durch Kurse bei namhaften Flötisten, entwickelte sie ihren eigenen Stil. Bei den Maids bedient Marion zudem auch das diatonische Akkordeon und singt Backing Vocals im vierstimmigen Satzgesang. Zu den Highlights ihres musikalischen Weges abseits der More Maids gehört der Folkförderpreis mit Passepartout, vergeben auf dem Tanz & Folk Fest Rudolstadt, dem mittlerweile größten Folk-Roots-Weltmusik-Festival Deutschlands.

Vocals, Flute, Accordion, Whistles

Marion Fluck

Barbara Hintermeier

Der Youngster der Gruppe begann mit sieben jahren Geige zu spielen und wuchs mit bayerischer, schwedischer, französischer und irischer "Volks"-Musik auf. Neben ihrer klassischen Ausbildung war sie in verschiedenen Ensembles aktiv. Seit sie 2003 einen Workshop bei der späteren Ex-Maid Gudrun Walther machte, konzentrierte sie sich auf irische Musik. Mittlerweile hat sie ihren eigenen virtuosen Stil enwickelt, geprägt von einem wunderschönen Ton, kraftvoll und variantenreich. Zu den Maids kam Barbara 2008 hinzu. Ihre Kreativität in Sachen Arrangements und Tuneauswahl hat den Sound der Band seitdem geprägt. Ihre Stimme fügt sich harmonisch in den Gesangsatz ein. Und noch ein Novum für die Musik der more maids: Neben der Fiddle spielt Barbara neuerdings die Uilleann Pipes, den irischen Dudelsack.

Vocals, Fiddle, Uilleann Pipes

Barbara Hintermeier

Barbara Coerdt

Vocals, Bouzouki
 

Barbara Coerdt

Schon seit früher Jugend begeistert von irischer Musik, begann Barbara bald mit Gitarre im Duo mit ihrem Bruder Claus (später Flötist von Cara, Steampacket) zu spielen. In einem gemeinsamen Irlandurlaub hatte sich Claus eine Tin Whistle zugelegt. Später wechselte Barbara zur Bouzouki und die Geschwister eroberten sich mit ihrer hannoverschen Band DeReelium einen festen Platz in der deutsch-irischen Folkszene. Barbara hat auf unzähligen Sessions in Deutschland und auch in Irland gespielt. Ihr druckvolles und sensibles Bouzoukispiel ist beliebt. Legendäre Gesangssessions mit Angelika Berns von Iontach festigten den Ruf als Gänsehaut-erzeugende Balladensängerin. Zu ihrer wunderbar weichen Stimme und dem einfühlsamen Bouzoukispiel kommt auf der Bühne das Geschichtenerzählen dazu. Bei den More Maids ist Barbara die Kompetenz für irische Tradition.

Sandra Steinort

Seit 2017 ergänzt die vielseitig talentierte Musikerin die More Maids zum Quartett. Sandra war Gründungsmitglied der international erfolgreichen Band Cara und tourte mit ihnen sieben Jahre durch Deutschland, Europa und die USA. Die studierte Schulmusikerin und Musiktherapeutin erschloss sich die irische Musik durch Reisen und Workshops im In- und Ausland. Zuvor unterhielt sie das Publikum in diversen A-Capella-Ensembles. Nun bringt Sandra ihre gesammelten Erfahrungen mit viel guter Laune in die Band ein und eröffnet mit ihrer Vielseitigkeit neue musikalische Perspektiven für die maids. Ihr heller, weicher Sopran erweitert den Gesang auf vierstimmigen Satzgesang. Dazu kommt ihr eigenes Repertoire an Liedern, stilsicher begleitet mit Klavier und der virtuose Einsatz von Akkordeon und Flute an der Melodiefront.

Vocals, Piano, Accordion, Flute

Sandra Steinort